• Lahnersäge
  • Lahnersäge
  • Urlärchen

Entdecken Sie das Ultental und seine Umgebung

Im Ultental finden Sie nicht nur ausgedehnte Wanderwege und herrliche Schipisten, sondern auch viele sehenswerte Ausflugsziele und kulturelle Besonderheiten. Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch das Ultental und entdecken Sie die Vielfalt des Meraner Landes!


Nationalparkhaus Lahnersäge

Mensch und Wald geben sich im Nationalparkhaus Lahnersäge bei St. Gertraud im Ultental ein Stelldichein. 

Das Thema Holz und der Werdegang eines Baumstammes bis zum fertigen Brett wird beim Schauschneiden in einer restaurierten Venezianersäge vorgeführt. Neben der Säge wurde auch eine alte Mühle aufgebaut, in der das Mahlen von Getreide zu Mehl erlebt werden kann. 

In der Ausstellung wird das Thema Wald mit seinen Schutz- und Nutzfunktionen eindrücklich und anschaulich aufbereitet. 

Lahnersäge bietet:

  • Venezianersäge und Getreidemühle
  • Dauerausstellung „Wald und Holz“ 
  • Sonderausstellungen 
  • Geführte Themenwanderungen
  • Fotoabende
  • Spielgelände und Rastplatz
  • Sitz der Parkstation

Ultner Urlärchen

Bei St. Gertraud im Ultental, gute 30 Kilometer von Meran entfernt, steht eines der ältesten Naturdenkmäler Südtirols - die Ultner Urlärchen, welche mit einem Alter von über 2000 Jahren auch als die ältesten Nadelbäume Europas gelten. Als stumme Zeugen der ersten menschlichen Besiedlungstätigkeit im hinteren Ultental wachsen sie am Rande eines Bannwaldes, der die so genannten Außerlahnhöfe vor Lawinen schützen soll. 


Ultner Höfewanderung

Ein Highlight eines jeden Urlaubs im Ultental ist die Höfewanderung mit Besuch im Ultner Talmuseum. Dabei können die bäuerliche Architektur aus Stein und Holz bewundert und auch Wissenswertes über die Verarbeitung von Kräutern, Wolle und Leinen erfahren werden. Das Talmuseum gewährt Einblicke in das frühere, bäuerliche Leben. Gezeigt werden eine Bauernstube, Räucherküche, Schlaf- und Milchkammer. Zusätzlich sind Geräte, Einrichtungsgegenstände, Handwerkszeug und Statuen ausgestellt.


Kur- und Kulturstadt Meran in Südtirol

Schon die Kaiserin Sissi ging in Meran zur Kur. Mediterranes Klima, südländisch anmutende Vegetation und die prächtige alpine Kulisse mit den eindrucksvollen Bergspitzen der Texelgruppe prägen das Bild des internationalen Nobelkurorts.

Auch heute noch locken die traditionellen Traubenkuren und Sissibäder zahlreiche Besucher an. Daneben auch die neue Therme Meran, Südtirols größtes Thermalbad.

Meran hat auch ein breites kulturelles Angebot. Der Opernfrühling, die Musikwochen im Spätsommer und das "Internationale Weinfestival & culinaria" sind die Höhepunkte. Wahrzeichen der Stadt ist ein Meisterwerk des Jugendstils, das Kurhaus von Meran, weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die historischen Lauben, die Kurpromenade oder die Landesfürstliche Burg.


Schloss Trauttmansdorff und seine Gärten

Die 80 Natur- und Kulturlandschaften aus aller Welt und die vielen künstlerischen Installationen in den Gartenanlagen des Schlosses machen Schloss Trauttmansdorff zum beliebtesten Ausflugsziel Südtirols. Erweitert wird das Angebot durch verschiedene musikalische und kulinarische Events und das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus im Schloss selbst.

Öffnungszeiten: 1. April - 15. November von 9.00 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass: 17.00 Uhr), von 15. Mai - 15. September von 9.00 bis 21.00 Uhr (letzter Einlass: 20.00 Uhr), kein Ruhetag


Messner Mountain Museum in Südtirol - die faszinierende Begegnung von Mensch und Berg Die faszinierende Begegnung Mensch-Berg

In fünf Museen in ganz Südtirol wird das prägende Element der hiesigen Natur thematisiert: Die Berge. Diese werden jedoch in den von Bergsteiger Reinhold Messner konzipierten Museen nicht als isoliert stehende und rein geographische Faktoren angesehen, sondern stets in ihrer Wechselwirkung mit dem Menschen betrachtet.

Herzstück des Messner Mountain Museum, kurz MMM, ist Schloss Sigmundskron/Firmian bei Bozen. Hier entstand im Sommer 2006 nach dreijährigem Umbau ein Haus, welches bereits durch seinen Standort das Anliegen des Museumsgründers umsetzt: Den Zauber der Berge aufzuzeigen.

Und tatsächlich wird der Besucher bereits vom Blick auf die majestätische Bergwelt in seinen Bann gezogen: Von Schloss Sigmundskron öffnet sich das Panorama auf die umliegenden Ötztaler Alpen, die Texelgruppe und den hoch aufragenden Schlern. Dabei fügt sich das Museumsgebäude selbst auch nach der Umgestaltung durch eine moderne Struktur aus Stahl und Glas noch harmonisch in die Umgebung ein, und zeigt so auf seine Art und Weise die Verbindung von Natur, Berg und Mensch. Der thematische Schwerpunkt der Dauerausstellung liegt auf der Geschichte des Bergsteigens sowie dem Bild der Berge in der Kunst. Zudem gibt es auch jährlich wechselnde Sonderausstellungen.


"Häusl am Stein" – ein Naturdenkmal im Ultental

Vielbesuchtes Kuriosum, eines der Naturdenkmäler des Ultentals. Im Jahr 1882 war es noch auf Wiesengrund am rechten Ufer der Falschauer gelegen; blieb nach schwerem Unwetter, dessen Fluten Wiese und Häuser mit sich riss, als einziges stehen, weil es durch Zufall auf einem riesigen Felsblock errichtet worden war.


Therme Meran – Wellness für Ihren Urlaub im Ultental

Ein ganz besonderes Highlight in Südtirols Welt hat im Dezember 2005 seine Tore geöffnet. Die Therme Meran alles rund um das Thema "Sich wohlfühlen"… Der sehr moderne, kunstvoll gestaltete Bau bietet Ihnen:

  • 7.650 m² Thermenlandschaft
  • 25 Pools
  • 8 Saunas und Dampfbäder
  • ein modern ausgestattetes Fitness Center
  • ein innovatives SPA & Vital Center
  • ein gemütliches Bistro
  • einen Teil des Parkes nur für die Thermenbesucher

Das Wasser in den Thermen enthält Radon und wird für verschiedene Therapien verwendet. Vor allem wirken die Dämpfe des Wassers beruhigend auf Schleimhäute und befreiend für die Atemwege - ideal für die Heilung von Erkrankungen von Lunge und Bronchien.

Ein Wasser mit Sole und Schwefel wurde neu entdeckt. Es beinhaltet sehr viele wertvolle Stoffe und erfreut mit 33° Celsius vor allem im Winter durch angenehme Wärme.

Das sagen die Gäste über uns

"Top-Hotel für Familien zum Wanderurlaub! Ein 3-Sterne-Hotel, das locker 4 Sterne verdienen würde, wahrscheinlich ist es das fehlende Hallenbad, denn sonst fällt uns beim besten Willen nicht ein, woran es diesem Hotel mangeln sollte..."

Petra - Oktober 2013